10. Mrz 2014

5. VDS-Badforum: Experten informieren Experten

5. VDS-Badforum in Bonn / Bad und Gesundheit: Tagesthema am 13. Mai 2014 / Analysen, Denkanstöße und Diskussionen / Sechs Referenten sichern Meinungsvielfalt / Einen Megatrend zum Geschäftsfeld machen / Kompetenz gewinnen – Chancen nutzen / Plattform für „spannenden Dialog“

Bonn – (vds)
Im Rahmen des häufig zitierten und beschriebenen „Wertewandels“ spielt die individuelle Gesundheitsvorsorge eine immer wichtigere Rolle. Eine Konsequenz: das kontinuierliche Wachstum des so genannten „zweiten Gesundheitsmarktes“. Schätzungen zufolge machte er 2013 über 41 Mrd. Euro aus – Tendenz weiter kräftig steigend. Das größte Segment entfiel danach mit gut 20 Mrd. Euro auf das breite Fitness- und Wellnessangebot. Wie es in der für den GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen realisierten Studie „Wohntrends 2030“ heißt, geht es dabei nicht nur um die Nutzung vielfältiger Outdoor-Aktivitäten. Auch oder gerade die häusliche Wohnung müsse sich den veränderten Ansprüchen und Bedürfnissen anpassen. Besonders das Bad komme im Zuge dieser Entwicklung zu neuen Ehren und „erhält weitere Applikationen“.

Genau deshalb widmet sich das 5. Badforum der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) dem zentralen Thema „Bad und Gesundheit“, meldet der Veranstalter. Es findet am 13. Mai 2014 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr in Bonn statt und wendet sich laut Geschäftsführer Jens J. Wischmann u. a. an Unternehmer und Repräsentanten von Industrie, Fachgroßhandel und Fachhandwerk sowie an interessierte Verbände, Institute, Architekten und Hoteliers.

Umfassende Analysen, Informationen, Denkanstöße und Diskussionen sollen „fundierte Beiträge“ zu richtigen branchen- bzw. firmenspezifischen Strategien und Entscheidungen leisten. Für das dafür nötige „differenzierte Meinungsspektrum“ sorgen kompetente Referenten aus unterschiedlichen Bereichen, betont die Dachorganisation. So könne der VDS-Vorsitzende Andreas Dornbracht mit Prof. Dr. med. Klaus-Michael Braumann den Leiter des Institutes für Sport- und Bewegungsmedizin an der Uni Hamburg begrüßen. Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) untersuche die Frage, ob und wie das Bad aus Sicht eines Mediziners die menschliche Gesundheit fördere.

Anschließend befasse sich Jeanette Huber mit dem Megatrend „Gesundheit“. Als Mitglied der Geschäftsleitung des Frankfurter Zukunftsinstituts beschreibe sie Wege zu „Future Fitness“. Gemeinsam treten Martina Brüßel (Geschäftsführerin von Aqua Cultura in Bonn) und Maritta Goldmann (Inhaberin der Firma Goldmann Badmanufaktur in Berlin) auf. Das Motto ihres Vortrages: „Wasser wirkt. Gesundheit in der Badarchitektur“.

Was der Gesundheitstrend für das Produktdesign bedeutet und welche Herausforderungen dabei zu meistern sind, beleuchtet Michael Schmidt. Der Gründer und Geschäftsführer des Stuttgarter Studios „code2design“ verfüge durch die Tätigkeit für namhafte Markenhersteller auch in der Sanitärbranche über vielfältiges Know-how. Den letzten Programmpunkt bestreitet Prof. Dr. Martin Fassnacht, der Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und Handel an der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar bei Koblenz. Er lege dar, dass und warum die Realisierung der mit der stärkeren Gesundheitsorientierung der Menschen verbundenen Geschäftschancen eine „emotionale Aufladung des Badverkaufs“ bedinge.

Natürlich sehe die Veranstaltungsregie genug Zeit für Diskussionen mit allen Referenten vor. Insgesamt verspreche das von Wischmann moderierte Badforum den Besuchern einen „ebenso interdisziplinären wie spannenden Dialog-Tag von Experten für Experten“. Die detaillierte Einladung mit organisatorischen Hinweisen und Anmeldebogen ist bei der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS), Rheinweg 24, 53113 Bonn, E-Mail: info@sanitaerwirtschaft.de, erhältlich. Außerdem stehe sie unter www.sanitaerwirtschaft.de zum Download bereit. Die Teilnahmegebühr belaufe sich inklusive Mehrwertsteuer auf 150 Euro.



Bildunterschriften

Ziel: Mit der fünften Auflage ihres nationalen Badforums will die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) den Besuchern einen „interdisziplinären und spannenden Dialog-Tag von Experten für Experten“ bieten. Dazu trage nicht zuletzt das durch sechs Referenten aus unterschiedlichen Bereichen gewährleistete breite Informations- und Meinungsspektrum rund um das Kernthema „Bad und Gesundheit“ bei. Die detaillierte Einladung mit Anmeldebogen steht u. a. unter www.sanitaerwirtschaft.de zum Download zur Verfügung.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)    Bild 4303


Branchenthema: Unter dem zentralen Motto „Bad und Gesundheit“ geht es am 13. Mai 2014 in Bonn auch um ein künftig vermutlich schnell wachsendes Geschäftsfeld. Wie bei den bisherigen Badforen (Foto) hofft die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)  auf ebenso zahlreiche wie aufmerksame Teilnehmer.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)    Bild 4304

Downloads

Texte

Bilder

Pressebild Badforum
(JPG, 908 KB)
Pressebild Badforum
Plenum Badforum
(JPG, 2.091 KB)
Plenum Badforum