02. Okt 2014

Auftritte, Aktionen und erste Analysen

10 Jahre „Tag des Bades“: Gelungenes Jubiläum / VDS zieht per saldo positives Fazit / Franziska van Almsick eine „gute Wahl“ / Bad-Botschafterin „par excellence“ / Starkes Medienecho / Effizienter Budgeteinsatz / Auch 2014: Erfolg (nur) durch Engagement / 400 Ausstellungen gelistet / Gute Noten für „eine gute Sache“ / 2015 schon im Visier

Bonn – (vds) „Ich mag das total, man kann die Dinge anfassen, man kann sie ausprobieren.“ Seit dem 20. September 2014 weiß die Nation, dass sich Franziska van Almsick für Ausstellungen begeistert. Für die deutsche Schwimm-Ikone hat sich der 10. „Tag des Bades“ jedenfalls gelohnt. Und: Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen gilt das auch für den überwiegenden Teil der mitwirkenden Betriebe, meldet die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) in einer aktuellen Rückblende.

Deshalb bezeichnet Geschäftsführer Jens J. Wischmann das Jubiläum der nach wie vor einzigen gemeinsamen Branchen-Verbraucheraktion unter dem Strich als gelungen. In seinem vorläufigen Fazit nennt er dafür gleich eine Reihe von Gründen. So habe die erneut „exzellente Medienresonanz“ in Publikumszeitschriften, Tageszeitungen, Anzeigenblättern und Hörfunk den hohen Stellenwert des Events für die überregionale Öffentlichkeitsarbeit in Sachen „Bad vom Profi“ nachhaltig bestätigt. Schon allein die sich oft über mehrere Wochen erstreckende redaktionelle Präsenz und die damit erreichten „millionenfachen Zielgruppenkontakte“ dokumentierten den effizienten Einsatz des unverändert „sehr begrenzten Projektbudgets“.

Einmal mehr sei außerdem zu registrieren, dass die Teilnehmer am Ende den verdienten Erfolg einfuhren, die im Vorfeld aktiv die „PR- und Werbetrommel rührten“ und den Besuchern zur Veranstaltung selbst nicht nur eine längere Öffnungszeit boten. Der Branchen-Dachverband habe seit der Premiere des „Tag des Bades“ im Jahre 2005 immer hervorgehoben, dass letztlich das Engagement vor Ort entscheide. Wischmann: „Das war, ist und bleibt richtig.“

Nach seinen Worten traf auch der Schachzug, mit Franziska van Almsick eine ebenso prominente wie authentische Projektpartnerin für das Jubiläum zu gewinnen, voll ins Schwarze. Sie sei „eine Bad-Botschafterin par excellence“. Dr. Rolf-Eugen König, dessen Koblenzer Großhandelsausstellung die zweifache Mutter ebenso wie drei weitere Locations in Bonn und Köln am 20. September persönlich erkundete, fügt hinzu: „Der in unserem Hause überwältigende Publikumszuspruch zeigte nicht zuletzt, dass es von der VDS eine gute Wahl war, Frau van Almsick zu verpflichten.“ Bei ihrer Rundreise wurde die häufige Welt- und Europameisterin und heutige ARD-Schwimmexpertin übrigens von einem Filmteam begleitet. Das daraus entstandene, u. a. in das zentrale Portal www.gutesbad.de integrierte sechsminütige Video mit dem Titel „Auftritte, Aktionen, Ansichten“ diene der Branche zur Information und Motivation.

Konkrete Tendenzen und „zählbare“ Resultate

Und die nüchternen Fakten? Etwa 400 Ausstellungen – und damit genauso viel wie im Vorjahr – waren laut offizieller Statistik zum „Tag des Bades“ gelistet. Ebenfalls eine Parallele zu den früheren Veranstaltungen: Mit 13 % bildeten Handwerker-Ausstellungen danach die klare Minderheit. Dieser „Wermutstropfen“ sei jedoch durch die Kooperationen beratungsaktiver Installateure mit ihren jeweiligen Großhandels-Partnern zu relativieren. Gleichwohl gebe es hier noch ein erhebliches Potenzial.

Eine erste Zwischenanalyse der von mitwirkenden Firmen ausgefüllten Bewertungsbögen lasse konkrete Tendenzen erkennen. Sie sind, betont Wischmann, mit der Durchschnittsnote „gut“ treffend charakterisiert. Sie stehe mehrheitlich z. B. für die gesamte Aktion, die Besucherresonanz, die zur Verfügung gestellten Aktionsmittel, das Hauptthema „Bäder voller Genuss“ sowie dessen optische Umsetzung zu Buche. Und: Schon zu dem sehr frühen Bilanzzeitpunkt konstatierten ca. 40 % „zählbare“ Erfolge wie Angebote, Beratungstermine und feste Aufträge. Dazu passe der lapidare Kommentar eines westfälischen Handwerkers: „Eine gute Sache.“ Die VDS ihrerseits beginne bereits mit den Planungen für 2015, denn „nach dem Tag des Bades ist vor dem Tag des Bades“.




Impressionen vom „Tag des Bades“ 2014 – Bildtexte


Foto 4361
Wenn die Action stimmte, war das Haus voll – wie hier beim Großhändler König in Koblenz.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4361


Foto 4362
Franziska van Almsick hautnah erleben und ihren Wellness-Cocktail-Favoriten „Aquafit“ genießen.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4362


Foto 4363
Keine neue Verfilmung der Blues Brothers: Dr. Rolf-Eugen König, Inhaber eines Großhandelsunternehmens mit Stammsitz in Koblenz, informierte die deutsche Schwimm-Ikone über moderne Bad-Planung mit realitätsnaher dreidimensionaler Visualisierung.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4363


Foto 4364
Aufgereiht: Es muss nicht gleich ein Regenhimmel sein. Auch kleine Brausen bieten großes Duschvergnügen.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4364


Foto 4365
Kleine Geschenke schaffen Sympathie: Das Elmer-Team in Köln hielt für die Besucher Nettigkeiten bereit – von lecker bis sprudelnd.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4365


Foto 4366
Profi bei der Arbeit: Viele Verbraucher nutzten den „Tag des Bades“, um sich konkret beraten zu lassen und eifrig mitzuschreiben.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4366


Foto 4367
Viel Glück: Beim nationalen VDS-Gewinnspiel konnten sich Eltern vor Ort auch von ihren Sprösslingen „vertreten“ lassen.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4367


Foto 4368

Blickfang: Der Kölner Handwerksbetrieb Stallberg reservierte für die Ankündigung (fast) eine ganze Hauswand.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4368


Foto 4369
So ein Ausstellungsbesuch macht zumindest Vierbeiner richtig müde. Ein kurzes Nickerchen sorgt für schnelle Regeneration.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4369


Foto 4370
SHK-Handwerker Werner Stallberg verabschiedete sich standesgemäß von seinem Ehrengast. Dem „Auf bald“ schließt sich die VDS, wie es heißt, übrigens gerne an.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4370


Foto 4371
Foto-Symbolik: Bei der exklusiven Rundreise am „Tag des Bades“ war Prominenz an Bord.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4371


Foto 4372
Die Handwerker-Kooperation „Badteam Bonn-Rhein-Sieg“ präsentierte sich den Verbrauchern in einer Neugart-Ausstellung. Erinnerungsfoto mit Franziska van Almsick inklusive.
Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)            Bild 4372


Downloads

Bilder

Foto 4361
(JPG, 2.412 KB)
Foto 4361
Foto 4362
(JPG, 2.101 KB)
Foto 4362
Foto 4363
(JPG, 1.455 KB)
Foto 4363
Foto 4364
(JPG, 1.367 KB)
Foto 4364
Foto 4365
(JPG, 1.523 KB)
Foto 4365
Foto 4366
(JPG, 1.364 KB)
Foto 4366
Foto 4367
(JPG, 1.531 KB)
Foto 4367
Foto 4368
(JPG, 2.055 KB)
Foto 4368
Foto 4369
(JPG, 1.318 KB)
Foto 4369
Foto 4370
(JPG, 1.862 KB)
Foto 4370
Foto 4371
(JPG, 1.761 KB)
Foto 4371
Foto 4372
(JPG, 1.972 KB)
Foto 4372