28. Sep 2015

Erste(s) Resümee(s): „Uns macht das hier Spaß“

Die Vorfreude auf den „Tag des Bades“ – in den „BäderWelten“ von D.F. Liedelt war sie besonders groß, erwartete man als Gewinner des „Gastgeber gesucht“-Wettbewerbes ja keine Geringere als Franziska van Almsick. Einzig das Wetter wollte nicht mitspielen.

Mit Eintreffen des ehemaligen deutschen Schwimmstars in den ‚BäderWelten’ begann es in Hamburg-Harburg und Umgebung beinahe monsunartig zu regnen. Der guten Laune tat das zwar keinen Abbruch, aber der eine oder andere Besucher blieb angesichts der nassen Aussichten dann doch lieber zu Hause in den eigenen vier Wänden. So hätte sich Michael Lossau, Geschäftsführer der Paulsen-Gruppe, zu der D.F. Liedelt in Hamburg-Harburg gehört, verständlicherweise strahlenden Sonnenschein und damit etwas mehr Resonanz gewünscht. „Aber das ganze Drumherum wurde fantastisch von der Truppe hier geplant, insofern hoffe ich, dass Sie ebenso zufrieden sind wie wir. Uns macht das hier Spaß.“

Die angesprochene Franziska van Almsick zeigte sich angetan und fand ihren Besuch „sehr inspirierend“. Speziell der Enthusiasmus der Veranstalter und deren Event-Umsetzung mit Zirkuselementen und einem Grillimbiss vorm Eingang hinterließen Eindruck bei ihr – ebenso das Zusammenspiel zwischen Industrie, Handel und Handwerk. Bei der Gestaltung des Badezimmers würde sich die Badbotschafterin immer Hilfe bei einem Profi holen. Abgesehen von dem technischen Know-how und Aspekten wie Garantie und Gewährleistung „haben professionelle Badplaner Ideen, auf die ich von allein nie gekommen wäre“, so ihr Lob. Dass nicht mehr Unternehmen die Plattform „Tag des Bades“ nutzen, kann sie aber nicht verstehen. „350 Ausstellungen von 2000 - da würde ich mir ein bisschen mehr Begeisterung und Zuspruch wünschen für die nächsten Jahre.“

Klasse, Klasse und nochmals Klasse

Das sieht die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) als Initiatorin des Events nicht anders. Mehr noch: „Unsere Botschaft“, so Jens J. Wischmann, „ist ja immer, dass man nicht nur ein Plakat in das Schaufenster hängen sollte, sondern wirklich etwas tun muss, um Leute in die Ausstellungen zu bekommen.“ Der 11. „Tag des Bades“ habe zum 11. Mal gezeigt, dass Vor-Ort-Engagement viel bewegen kann. Viel bewegt habe auch die bundesweite kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld der Veranstaltung. Wie der VDS-Geschäftsführer berichtet, zeichne sich wieder ein PR-Erfolg mit Prädikat „Klasse“ ab.

Mit einem nahezu durchgängigen „Klasse“ beurteilte auch die Pfeiffer & May Trossingen GmbH den „Tag des Bades“. Das gilt sowohl für die Aktion(smittel) insgesamt als auch für die qualitative und quantitative Publikumsresonanz mit geschätzten 600 Besuchern. Ihre Beratung wurde durch neun Fachhandwerker unterstützt. Zur Unterhaltung der Gäste trugen Show-Cooking und Comedian Heinrich de Core mit einer Einlage zum Dusch-WC bei. Wie es heißt, erwarte man von der Veranstaltung in starkem Maße zählbare Erfolge in Form von Angeboten, Beratungsterminen sowie festen Aufträgen.

Ebenfalls mit „Klasse“ bezeichnete der Fachhandwerksbetrieb Ulrich Büttner GmbH & Co. KG in Wülfershausen den „Tag des Bades“, an dem er in seiner Ausstellung 80 bis 100 Besucher zählen konnte. Für die Qualität der Publikumsresonanz wurde ein „gut“ vergeben, die einzelnen Aktionsmittel erhielten eine 2-3. Im Hinblick auf neue Endverbraucherkontakte rechne man fest mit zählbaren Erfolgen. 2016 wieder dabei? Ja.

„Jeder muss selbst für Resonanz sorgen“

Für Marc Ottenbruch, Geschäftsführer der Ottenbruch GmbH & Co. KG in Neuhausen, hat sich die Teilnahme 2015 gelohnt: „Wir waren sehr zufrieden mit der Resonanz am „Tag des Bades“.
Wir haben ihn unter das Motto ‚Tag des (Renovierungs-)Bades’ gestellt. Unser Fliesenpartner sowie Bette und Sprinz waren den ganzen Tag vor Ort. Dazu haben wir Vorträge dieser 3 Firmen angeboten, die gut besucht waren. Zusätzlich hatten wir einen Innenarchitekten, der ebenfalls die ganze Zeit zu tun hatte. Leider verstehen viele in unserer Branche nicht, dass der ‚Tag des Bades’ eine Plattform ist und jeder selbst durch Aktionen und Ideen für Besucher und für Resonanz sorgen muss. Wir sind 2016 auf jeden Fall wieder dabei!“

„Zusammenwirken ein starkes Werbeelement“

Von einem sehr erfolgreichen Wochenende spricht auch Joachim Wolthusen, Berater bei Lührs & Co. in Seevetal: „Gerade als Handwerksbetrieb mit eigener Badausstellung ist es für uns besonders hilfreich, wenn für die Badrenovierung in großem Umfang die Werbetrommel gerührt wird. Hierbei ist das Zusammenwirken von Industrie, Großhandel – mit seinen umfangreichen Badausstellungen – und Handwerk gerade am ‚Tag des Bades’ ein starkes Werbeelement. Für uns war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, und durch das ‚Auftauchen’ von Franziska van Almsick erhielten wir zusätzliche Aufmerksamkeit. Wir sind sicher, dass der ‚Tag des Bades’ uns in unserer Arbeit sehr unterstützt.“ Den Besuch der Badbotschafterin hatte Lührs auch dem Engagement von D.F. Liedelt in Hamburg-Harburg zu verdanken. Die Gewinner des „Gastgeber gesucht“-Wettbewerbes luden Franziska van Almsick kurzentschlossen zu einem Abstecher in die auf kleinere Bäder spezialisierte Handwerker-Ausstellung ein.

„Nach wie vor sehr zufrieden“


Die Paulsen-Gruppe hat sich laut Geschäftsführer Michael Lossau nun schon zum 11. Mal in Folge aktiv an der VDS-Initiative „Tag des Bades“ beteiligt. Sein abschließendes Resümee: „In den BäderWelten bei D.F. Liedelt in Norderstedt präsentierten sich zudem 20 Hersteller mit ihren Produkten. Gleichzeitig, wie auch in anderen Ausstellungen der Gruppe, unterstützten Handwerksmeister unsere Beratungsteams. Sie konnten zahlreiche Kontakte zu Badinteressenten knüpfen und Folgetermine vereinbaren.“ Ein Highlight sei natürlich der Besuch der VDS-Badbotschafterin Franziska van Almsick in den ‚BäderWelten’ in Hamburg-Harburg und bei dem Fachhandwerksbetrieb Lührs & Co in Seevetal gewesen. „Für alle Beteiligten war es ein ganz besonderes Ereignis. Mit der gut etablierten Veranstaltung ‚Tag des Bades’ sind wir nach wie vor sehr zufrieden. Unser besonderer Dank gilt den unterstützenden Unternehmen aus der Branche.“




Als Dachverband von Sanitär-Industrie, -Fachgroßhandel und
-Fachhandwerk sieht die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)
ihre Hauptaufgabe in der systematischen Öffentlichkeitsarbeit für „das gute Bad vom Profi“. Dazu führt sie u. a. regelmäßig Erhebungen zu relevanten Badthemen durch und veranstaltet den „Tag des Bades“. Dann öffnen die Ausstellungen von Sanitär-Fachhandwerk und -Fachgroßhandel unter einem bestimmten Motto ihre Pforten für interessierte Endverbraucher, die bundesweit Wohlfühl-Atmosphäre schnuppern, sich von Produkten und Ausstattungsideen inspirieren sowie nicht zuletzt vom umfassenden Kompetenz-Angebot der Bad-Profis überzeugen lassen können. Am 19. September fand das Event zum 11. Mal statt – und zum 2. Mal mit Unterstützung von Franziska van Almsick. Die Badbotschafterin besuchte in diesem Jahr die „BäderWelten“ von D.F. Liedelt in Hamburg-Harburg und stand in verschiedenen Interviewrunden zu einem bunten Themenmix Rede und Antwort, schrieb Autogramme und informierte sich über neueste Entwicklungen und Trends.

Downloads