Konjunkturbarometer Quartal 1/2022

Konjunkturbarometer der SHK-Branche von VDS und VdZ

Quelle: VDS, VdZ, B+L Daten

Die SHK-Branche ist mit einem Geschäftsklima von +49 trotz globaler Herausforderungen positiv in das Jahr gestartet und knüpft damit an die Entwicklung der zurückliegenden zwei Jahre an. Zu diesem Ergebnis kommt das von VdZ – Wirtschaftsvereinigung Gebäude und Energie e.V. und VDS – Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V., veröffentlichte SHK-Konjunkturbarometer für das 1. Quartal 2022

Die Gesamtbranche blickt zuversichtlich auf die nächsten Monate. Die Erwartungen an das anstehende Quartal liegen mit +26 sogar leicht über dem Durchschnitt des Jahres 2021. Trotz des Ukrainekrieges, der Folgen der Covid-Pandemie und der wirtschaftlichen Unsicherheiten aufgrund steigender Rohstoffpreise, bleibt die Branche weiter auf Wachstumskurs. Besonders deutlich ist die überdurchschnittliche konjunkturelle Entwicklung im Bereich Heizung.

Bemerkenswert ist, dass trotz der wirtschaftlichen Unsicherheiten durch die steigenden Rohstoffpreise und dem Krieg in der Ukraine, die Unternehmen der SHK-Branche deutlich positiver in die Zukunft blicken, als viele andere in der Bauwirtschaft. Der Saldo der positiven und negativen Erwartungen für das nächste Quartal liegt mit +26 sogar leicht über dem Durchschnitt des Jahres 2021. Allerdings bewertet die Industrie das Auslandsgeschäft leider deutlich schlechter. Für den Wirtschaftsbereich Haus- und Gebäudetechnik bedeutet dies, dass die Nachfrage nach Produkten und Lösungen in Deutschland auf hohem Niveau verbleibt, es aufgrund von fehlenden Kapazitäten aber zu einer zeitlichen Verschiebung der Nachfrage kommen könnte“, sagt Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der VDS.

Den kompletten Bericht zum Konjunkturbarometer 1/2022 finden Sie hier.